Eisenberg / Kerzenheim

St. Matthäus Eisenberg               mit          St. Maria Kerzenheim

Kerzenheimer Str. 12, 67304 Eisenberg                                       Saarlandstr. 10, 67304 Kerzenheim

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Termine zusätzlich zur Heiligen Messe
(sofern nicht anders angegeben, finden alle Angebote in Eisenberg statt)

14.09.2018      17:30 Uhr Rosenkranzgebet
16.09.2018      08:30 Uhr Viertelstunde der Orgelmusik (mit Stefan Antweiler)
16.09.2018      19:00 Uhr Taize - Gebet
22.09.2018      19:30 Uhr Orgelkonzert mit Christian Brembeck (siehe unten)
28.09.2018      17:30 Uhr Rosenkranzgebet
Orgelkonzert und CD-Präsentation an der Sandtner-Orgel der Kirche St. Matthäus zu Eisenberg

Der Ort Eisenberg blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erste christliche Spuren belegt der „Eisenberger Brotstempel“, ein Tonplättchen mit Christusmonogramm zum Aufdrücken auf Brotlaibe aus dem 4. Jh.; 763 wird eine erste Kirche erwähnt. Die heutige 1919 geweihte und 2003/04 renovierte Kirche ist ein imposanter neobarocker Sandsteinquaderbau mit bemerkenswerter Ausstattung. Die 1991 errichtete Orgel der bedeutenden Orgelbauwerkstatt Sandtner (Dillingen/Donau) ist ein Kleinod der Orgelbaukunst. An diesem Juwel hat der international renommierte Musiker Christian Brembeck eine CD mit Werken von Johann Sebastian Bach, Jan Pieterszoon Sweelinck, Nicolas LebPgue, Gabriel Pierné, Wolfgang Amadeus Mozart, Flor Peeters, Hans Friedrich Micheelsen und - als “Bonbon” - ein dem Geläut der Kirche nachempfundenes “Carillon” von Stefan Antweiler als Ersteinspielung auf CD aufgenommen, die die Vielfalt und die klanglichen Besonderheiten der Orgel auf Schönste erleben läßt und die beim Konzert vorgestellt wird.

Christian Brembeck (*1960) wird von Fachpresse und Publikum als „Ausnahmemusiker“ und „Erzmusikant“ bezeichnet. Nach dem Studium an der Musikhochschule München (Klavier bei Gitti Pirner und Orgel mit Meisterklassendiplom bei Franz Lehrndorfer ) begann er eine internationale Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker an Orgel, Klavier und historischen Tasteninstrumenten. Seine Vita liest sich wie das „Who is who“ der Musikwelt.
Er arbeitete mit Dirigenten wie Sergiu Celibidache, dem er von 1986-1996 regelmäßig als Orgelsolist bei den Münchner Philharmonikern zur Verfügung stand, Marcello Viotti, Frans Brüggen, Ulf Schirmer und vielen andern sowie mit Solisten von Markus Schäfer bis Radovan Vlatkovic. Seit Jahren ist er regelmäßig Gast in der Capilla Real, der Königlichen Kapelle im Escorial (Madrid). 2012 war er „Artist in Residence“ bei den internationalen “Gloger-Festspillene” an der Gloger-Orgel in Kongsberg (Norwegen), 2014 beim Festival “Musica“ in Bilbao. Seine Aufführung von Claudio Monteverdis “Marienvesper 1610“ in der Abteikirche Otterberg 2014 wurde von der Fachpresse als „einzigartig“ bewertet. Beleg für Brembecks künstlerische Kompetenz sind auch mehr als 50 Einspielungen für Schallplatte/CD, Rundfunk und Fernsehen.

 

Fronleichnam 2018: Altar an der Mittelhaide

Auf Beschluss des Gemeindeausschusses Eisenberg / Kerzenheim feierten die Eisenberger und Kerzenheimer Katholiken in diesem Jahr gemeinsam mit den Mitchristen in Hetteleidelheim  ein gemeinsames Fronleichnamsfest. Der Arbeitskreis Liturgie Eisenberg gestaltete hierzu an der Mittelhaide in Hettenleidelheim den 2. Altar der diesjährigen Fronleichnamsprozession unter dem Motto “Jesus Christus – Brot des Lebens”. Als Motiv wurde der Eisenberger Brotstempel gewählt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, an alle Spenderinnen und Spender des Blumenschmucks an unserem Altar.

 

 

Kreuz-Tour 2018 – Ein spiritueller Weg durch die Fastenzeit

In der Zeit vom 17.02. bis 17.03.2018 fand wieder unsere Kreuz-Tour statt. Mittlerweile ein fester Bestandteil in der Vorbereitung auf die österliche Zeit. Anders als in den Vorjahren wurden die Termine statt auf Freitagabende, diesmal auf samstags morgens gelegt, um der frühen Dämmerung in Februar und März auszuweichen. Als Abschluss wurden beim gemeinsamen Imbiss im ehemaligen Pfarrhaus in Eisenberg die Gedanken zur Etappe ausgetauscht.

Am 17.02. begaben wir uns auf den Weg von St. Matthäus Eisenberg zur Filialkirche St. Maria in Kerzenheim. Unterwegs wurde in Impulsen zu den Themen Weg – Wegkreuzungen – Begegnungen –Umweg – Kreuz – mein Kreuz, das eigene Leben betrachtet. Im Anschluss an eine Bibelstelle wurde der jeweilige Impuls mit einem gemeinsamen Gebet abgeschlossen, bevor es weiter ging zur nächsten Statio. Zum Beginn in Eisenberg hatten die Teilnehmer zwei kleine Stöckchen erhalten. Diese wurden bei der vorletzten Statio mit einem Faden zu einem Kreuz zusammengebunden. Als Abschluss in Eisenberg erhielten die Teilnehmer Fußspuren, die sie mit einer Bitte oder einem Dank versehen zum Kreuz legen sollten.

Am 03.03. betrachteten wir auf dem Weg von der Kirche in Eisenberg zur Kreuzeiche und zurück verschiedene Stationen des Kreuzwegs mit Bildern von Sieger Köder. Als Leitmotiv für diesen Tag hielten wir uns an das Gebot, dass Jesus seinen Jüngern beim Letzten Abendmahl mitgab „Liebt einander, wie ich euch geliebt habe“. Mit Hilfe des Kreuzwegs betrachteten wir unser eigenes Leben. Dachten über Momente in unserem Leben nach, die den Situationen des Kreuzwegs entsprachen. Etwa als uns jemand im dunkelsten Moment zu Hilfe eilte, wie es Simon von Cyrene für Jesus tut, als er ihm die Last des Kreuzes von den Schultern nimmt. Aber auch wie hilflos und verlassen wir uns fühlten, wie Jesus als er ans Kreuz geschlagen wird und um ihn herum eine Menge von Schaulustigen steht. Zum Abschluss legten die Teilnehmer ein Herz mit einer Bitte oder einem Dank versehen zum Kreuz.

Beim letzten Treffen am 17.03. führte uns unser Weg zur Erdekaut und über den Friedhof wieder zur Kirche. Das Abschlussbild der zweiten Etappe hatte die Grablegung Jesu als Motiv, auf dem aber bereits auf seine Auferstehung und Verherrlichung hingewiesen wurde. Daher bot sich als Abschlussmotiv der diesjährigen Kreuz-Tour das Thema Verwandlung an. Dank der Netzgemeinde Dazwischen des Bistum Speyer (nähere Infos zur Netzgemeinde finden sie unter https://netzgemeinde-dazwischen.de/ oder auf der Seite des Bistums Speyer https://www.bistum-speyer.de/news/nachrichten/?no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1513&cHash=8ae25f32d7bc3f5e2b2898bbb9a17a38 ) war hierfür auch schnell eine ansprechende Figur gefunden. Mit der Geschichten-Raupe Pasquarella, welche Kindern in der Fastenzeit von Jesus erzählt, gab es für die Teilnehmer etwas zum anfassen, dass deutlich macht, wie sehr unser Leben durch unsere Erfahrungen und unser Handeln beeinflusst wird und somit einer stetigen Verwandlung unterliegt. So erhielten die Teilnehmer beim ersten Impuls einen Pfeifenreiniger und eine erste Holzperle und sollten diese verbinden, ohne jedoch den genauen Zweck dessen zu erfahren. Bei jeder weiteren Statio gab es weitere Perlen, so dass am Ende beim letzten Impuls jeder eine Raupe bestehend aus sieben Perlen in den Händen hielt. (Weitere Informationen zu Pasqaurella finden Sie unter https://www.bistum-speyer.de/news/nachrichten/?no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6138&cHash=9a6df71bab091bd1c565851a5768a0c1 oder https://netzgemeinde-dazwischen.de/category/pasquarella/)
Als Abschluss pflanzten die Teilnehmer Blumenzwiebeln in kleine Töpfe, um zu verdeutlichen, dass aus allem was uns belastet, unseren Ängsten und Sorgen, unserem Leben etwas Neues entstehen kann. Ein größerer Topf wurde bepflanzt und ans Kreuz gestellt. Denn wie das Weizenkorn in die Erde gelegt wird und neue Frucht bringt, so kann auch aus unserer Trauer, unserer Angst, aus unserem Leben Neues entstehen.

Als Ergebnis der diesjährigen Kreuz-Tour entstand die Idee, solche Wanderungen künftig einmal im Vierteljahr anzubieten.

Bildergalerie Kreuz-Tour 2018

 

Sternsingeraktion 2018 in Eisenberg

In der ersten Januarwoche waren wieder unsere Sternsinger unterwegs. Das Ergebnis beläuft sich auf 3.796,50 €. Die gesammelten Spenden gehen auch in diesem Jahr wieder an das von Sr. Fidelia mit aufgebaute Projekt in Ghana (nähere Infos hierzu finden Sie auf der Seite der Eisenberger Messdiener http://hl-lukas-hettenleidelheim.de/lukas/messdiener/eisenberg-kerzenheim). Die Sternsinger und alle Betreuer bedanken sich nochmals bei allen Spenderinnen und Spendern.

 

Bildergalerie Weihnachten in St. Matthäus Eisenberg

 

Veranstaltungen:

Liturgische Nacht am 14.10.2017 in der kath. Kirche in Eisenberg

“Der Herr ist mein Hirte” (Psalm 23) – mit:

Lichtdanksagung

Abendlob

Aussetzung des Allerheiligsten

Anbetung mit vier Betrachtungen (Dauer jeweils ca. 30 Min.)

  1. Aufbrechen und ankommen
  2. Ausruhen
  3. Kraft schöpfen
  4. Ihm alles hinhalten

zu den einzelnen Betrachtungen jeweils:

  • Meditationstext / Impuls
  • Schrifttext
  • Gebet
  • Lied

Abschluss

Danach Beisammensein im ehemaligen Pfarrhaus in Eisenberg.

Die Liturgische Nacht wurde gestaltet vom Arbeitskreis Liturgie des Gemeindeausschusses Eisenberg-Kerzenheim:

Markus Böhm, Rüdiger Böhm, Claudia Borbe, Veronika Wingerath sowie Stefan Klopsch an der Orgel

 

 

Historie der Gemeinden St. Matthäus Eisenberg und St. Maria Kerzenheim (bitte auf den Link klicken) 

http://hl-lukas-hettenleidelheim.de/lukas/eisenbergkerzenheim/historisches-der-pfarreien-st-matthaeus-eisenberg-und-st-maria-kerzenheim

Gemeindeausschuss Eisenberg-Kerzenheim
Vorsitzende: Borbe Claudia

Stellv. Vorsitzender: Brauer Walter
Schriftführer: Kollmannsperger Günter

Gewählte Mitglieder des Gemeindeausschusses:
Adam Christian
Borbe Claudia
Brauer Walter
Czerny Karl
Hebich Markus
Heidrich Alois
Kollmannsperger Günter
Seitz Marianne
Wingerath Veronika
Mitglieder im Pfarreirat: Adam Thomas M., Cichon Sebastian, Lang Sabine
Mitglieder im Verwaltungsrat: Unkelbach Reiner
Hinzugewählte Mitglieder des Gemeindeausschusses:
Adam Markus
Boger Agnes
Cichon Roza
Dexel Margit
Ritter Maria